Goodbye, Shubb!

Letzte Woche habe ich mal wieder eine größere Bestellung beim großen Musikalienversender aufgegeben und aus einer Laune heraus rein prophylaktisch eine neue Variante meines Kapodasters mitbestellt – mein altgedienter Shubb Kapo tat zwar seit ca 15 Jahren klaglos seinen Dienst und hielt sich ansonsten recht unauffällig in meiner linken Hosentasche auf, aber ein Ersatz konnte ja nicht schaden. Nur für den Fall. Man weiß ja nie und so.

Samstagmorgen: Paket mit Saiten und Kapodaster kommt an, alles zu meiner Zufriedenheit. Leider habe ich den neuen Kapo nicht mit zum Doppelkonzert genommen, denn just an diesem Abend, nach kaum 1500 Konzerten, hat es meinen alten dann zerlegt. Nicht irreparabel, aber doch wenigstens so, dass er für den Abend unbenutzbar war. Ein Glück, dass bei Doppelkonzerten mehrere Musiker mitwirken, so dass ich mir den Saitenniederhalter des Kollegen Morgan Finlay borgen konnte.

Das mag für Euch keine wichtige Information sein, aber mir war nach einem kleinen Nachruf auf den Shubb – mal sehen, wie lange der neue hält.

Goodbye, Shubby.

, , markiert

Kommentar verfassen